Longboards für Anfänger

veröffentlicht am 8. August 2015 in Allgemein von

Ein Longboard unterscheidet sich, wie schon der klangvolle englische Name besagt, vom weltberühmten Skateboard in erster Linie durch die Länge. Da die Longboards wesentlich einsatzfreudiger sind, stellen sie bei jeder Fahrt auch eine größere Herausforderung dar als die kultigen Skateboards. Daher werden spezielle Longboards für Anfänger angeboten. Ein Longboard für Anfänger ist in der Regel ein echter Allrounder, mit dem sowohl das Carven als auch das Cruisen möglich ist. Zudem sind alle für Anfänger geeigneten länglichen Boards besonders stabil gebaut und bieten einen angenehme Flexibilität in jeder Lage auf der Straße.

Die Longboards für Anfänger müssen nicht die schnellsten sein, da es beim Üben auf dem Longboard erst einmal um das Erlangen von Routine geht. Aus diesem Grunde dürfen die Kugellager eher einfach gestaltet sein, damit die ersten Fahrten langsam aber sicher ausgeführt werden können. Damit der Fahrspaß auch bei den ersten Missgeschicken bleibt, sind die Boards der Anfänger meistens auch optisch sehr ansprechend gestaltet. Farbenfrohe Longboards sorgen auch nach einem Sturz noch für gute Laune und den Mut direkt wieder weiter zu fahren. Ähnlich wie beim Carven auf den Pisten bietet ein stabiles Board eher einen großen Kurvenradius, so dass die Gefahr durch ungeübte enge Bögen gebannt ist. Ein Longboard für Anfänger ermöglicht durch einen stabilen Bau die Fahrtechnik Schritt für Schritt und vor allen Dingen sicher zu erlernen. Longboarder, die fehlerfrei fahren, können jederzeit auch auf dem nächsten Board rasche Erfolge erzielen.

Für alle Anfänger, die neben dem Carven und Cruisen auch Downhill und beim Freeride und Dancen eine gute Figur auf ihrem Longboard machen wollen, für die sind die hochwertig gebauten Longboards für Anfänger auch bestens geeignet. In erster Linie müssen diese Longboards auch bei schnelleren Geschwindigkeiten ruhig bleiben, damit sich jede Bewegung auf dem Longboard während der Fahrt sicher ausführen lässt. Achsen und Rollen sollten daher nicht zu weich und nachgiebig beim Fahren reagieren. Neben dieser Fahrtstabilität sollte das Longboard für Anfänger leicht zu lenken sein. Anfänger, die Spaß an ihrem Longboard haben, weil sie das perfekte Motiv gefunden haben, können durch das Auswechseln der Rollen ihr Longboard zu einem schnelleren Board machen.

 

 


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare